Bericht zu den Kreisvergleichsspielen im Februar 2014


Im Februar fanden wieder die jährlichen Kreisvergleichsspiele der Jugend, in drei Jahrgängen, im Bezirk Süd statt.
Die Ersten Kreisvergleichsspiele, mit dem Jahrgang 1999, fanden im Kreis Industrie in Hattingen statt. Dies war gleichzeitig die erste Runde im Westfalenpokal. Leider verliefen die Spiele, aus Sicht des Handballkreises Lenne-Sieg, nicht sehr erfreulich. Bis auf ein Unentschieden gegen den Kreis Hellweg wurden die anderen vier Begegnungen verloren. Die Mannschaft fand nicht zu ihrem Spiel. Vielleicht auch ein bedingt, durch den Ausfall von zwei Spielern, vor allem unserem Linkshänder Florian Schneider. Die Mannschaft bemühte sich zwar, mußte aber anerkennen, dass die anderen Mannschaften der Kreise an diesem Tag besser waren. So blieb am Ende in der Tabelle nur der letzte Platz. Deshalb startet die Mannschaft beim letzten Turnier des Jahrganges 99, am 19. Juni in Unna, im Westfalenpokal 2. Runde, nur in der schlechteren Gruppe und spielt gegen die 3 schlechteren Vereine des Bezirkes Nord. Es ist zu hoffen, dass dann alle Spieler an Bord sind und ein guter Abschluß möglich ist.


Es spielten: Carlo Rogalla (JSG Eiserfeld/Dielfen), Alexander Graf, Linus Michel, Ben Wilden, Leon Schneider, Colin Lütz, Jonas Schöler (alle TuS Ferndorf), Jakob Rengel (SG Attendorn/Ennest), Tim Henrich (Erndtebrücker HC), Saimuson Manivannan (TV Olpe), Jakob Roth und Lars Bohne (beide JSG Eiserfeld/Dielfen); Trainer Daniel Friesenhagen.


Die zweiten Kreisvergleichsspiele für den Jahrgang 2001 fanden im Kreis Dortmund statt. Auch in diesem Turnier mußte auf 2 Spieler verzichtet werden. Schmerzlich war der Ausfall eines Torhüters. So mußte der zweite Torhüter, der auch nicht topfit war, durchspielen. Die Spiele verliefen meist immer nach dem gleichen Schema. Bis zur Mitte der Spielzeit hielt die Mannschaft gut mit und gestaltete die Partien ausgeglichen. Zum Ende aber konnte sie sich nicht mehr steigen und verlor die Begegnungen. Schade war, dass leider kein Spiel gewonnen worden ist. So blieb nur der letzte Platz für unseren Kreis. Der Trainer hat aber gesehen woran es hakt und wird dies in den weiteren Trainingseinheiten versuchen abzustellen und das Mannschaftsspiel zu verbessern.


Es spielten: Valentin Schnippering, Timo Bartelt (beide HSG Lüdenscheid), Peter Scholemann, Finn Wilden, Lukas Trojak, Leander von Mende, Senadin Butt, Amedin Butt (alle TuS Ferndorf), Rick Hoffmann, Noah Pfaffenbach, Bjarne Thiede (alle Schalksmühle Halver Juniors), Nils Thiem (TV Olpe), Bennett Venohr (HSG Lennestadt Würdinghausen); Trainer Fitti Feldmann.


Der Jahrgang 2000 machte es besser. Die letzten Kreisvergleichsspiele fanden in Kreuztal statt. In dem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld aus den Kreisen konnten die ersten drei Begegnungen gegen die Kreise Industrie, Hellweg und Iserlohn/Arnsberg gewonnen werden. Danach wechselte der Trainer durch und so wurde die beiden letzten Partien gegen Dortmund und Hagen-Ennepe-Ruhr leider verloren. Zum Schluß hatten drei Mannschaften die gleiche Punktzahl mit 6:4. Der direkte Vergleich sprach für Dortmund, vor Hagen und Lenne-Sieg. Der Trainer war aber zufrieden und auch die Sichter haben sich einige Namen notiert. Die Mannschaft wird weiter arbeiten um im nächsten beim Westfalenpokal gut abzuschneiden.


Es spielten: Lennart Karrasch, Noah Kromer, Kieren Wied, Niklas Adam (alle JSG Eiserfeld/Dielfen), Luca Nenne-Kolb, Nils  Büttner, Leon Giesler (alle JSG Littfe-Heestal), Henrik Ohm, David Mesewinkel, Christan Wiedow (alle TV Olpe), Nicolas Niegsch, Tom Bergner und Felix Ciesielski (alle Schalksmühle Halver Juniors); Trainer Nils Stähler.
Mannschaften der weiblichen Jugend hat der Kreis Lenne-Sieg leider nicht. So waren nur die anderen fünf Kreise bei den Kreisvergleichsspielen vertreten.